Donnerstag, 18. August 2016

Oregano


Oregano ist das meistgenutze Kraut in meiner Küche - ich liebe es einfach. Besonders in Tomatensoße ist es bei mir in großen Mengen. Da ich aber zu faul bin, während dem Kochen ständig in den Garten zu laufen es nicht das ganze Jahr über frisch aus dem Garten verfügbar ist, habe ich einiges davon getrocknet.

Schmetterling an den Oregano-Blüten

Ich mag nicht nur den Geschmack von Oregano, auch die Blüten sind so schön anzusehen. Bei uns kann man ganz viele Bienen, Schmetterlinge und Hummeln daran beobachten <3 Das ist so wunderbar!

Ernte
Am Besten erntet man ds Kraut übrigens während der Blüte (im Juli) oder kurz danach (Anfang August), da ist die Konzentration an ätherischen Ölen am Höchsten. Ich lasse den Bienen erst die Blüten, bevor ich sie abschneide.

Oregano trocknet auf einem Blech

Haltbar machen
Zum Konservieren des wunderbaren Krauts entweder die Stengel im Strauß gebunden aufhängen oder auf Trockengittern/Blechen langsam trocknen. Dann ab damit ins Küchenregal. So kann man das ganze Jahr diesen Sommerduft genießen <3

Ich beware den getrockneten Oregano im Bügelglas auf

Saatgut
Und wenn man die Blüten hat ausreifen lassen, kann man gleich das Saatgut fürs nächste Jahr mit ernten. Das habe ich diesmal auch wieder gemacht, obwohl der Oregano sich auch super selbst aussät. Aber ich finde, davon kann man gar nicht genug haben <3

Habt ihr auch Oregano im Garten und liebt es so wie ich?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen