Donnerstag, 25. August 2016

Ein Polizei-Geburtstag - der Große ist vier!


Ende Juli ist der Große vier Jahre alt geworden. Ich schwelge in Erinnerungen an mein kleines Baby und verteufele die Zeit, die so unaufhaltsam rennt... Er hingegen fieberte natürlich dem Tag entgegen und hatte auch sehr genaue Vorstellungen von seiner Feier "Mama, ein Polizei-Geburtstag! Mit Schatzsuche!" Alles klar.

Einladung
Die Einladungen haben der Große und ich zusammen gebastelt. Polizei-Winkekellen sollten es werden. Ganz einfach aus Tonpapier, das wir noch vorrätig hatten. Kreise ausgeschnitten, aufeinandergeklebt, beschriftet, fertig! Das war einfach, ohne was kaufen zu müssen und schnell fertig. Ganz nach meinem Geschmack!


Deko
Die Deko am Kindergeburtstag war eher einfach gehalten, blaue Luftballons und Absperrband, das noch von seinem Baustellen-Geburtstag letztes Jahr übrig war. Das Wetter an dem Tag war übrigens eine Zitterpartie. Immerwieder Regenwolken, aber zum Glück blieb es trocken :-)


Kuchen - schnell und einfach
Für die Gäste gab es obligatorisches Eis, aber auch ein Kuchen sollte nicht fehlen. Das habe ich auf Pinterest entdeckt, supereinfach: Einbrecher-Kuchen! Schokokuchen mit Kirschen (geht natürlich auch ohne!) und obendrauf Fußspuren aus Puderzucker.


Freies Spiel? Oder doch Programm?
Die meiste Zeit spielten die Kinder einfach so im Garten. Meiner Erfahrung nach funktioniert das gut (zumindest im Alter von bis zu vier), wenn man nur einige wenige "Programmpunkte" hat. Der Große und seine Freunde hatten genug eigene Spielideen im Kopf :-) Aber die Schatzsuche, die so heiß ersehnt war, durft natürlich trotzdem nicht fehlen. "Ein Einbrecher hat seinen Schatz versteckt und Hinweise zurückgelassen..." So versteckte ich Zettel mit selbstgemalten Bildern von Orten im ganzen Garten: vom Briefkasten, zur Rutsche, zum Holzregal,...


Der Schatz
Und am Ende war der Schatz im Sandkasten vergraben! Da ich ein wenig Angst um die Kiste hatte, wenn sich eine Horde vier-jähriger mit Schaufeln auf sie stürzt, habe ich doch keine Holztruhe, wie ursprünglich geplant, genommen, sondern eine alte Eisverpackung. Upcycling! Mit Tonpapier beklebt und gegen die Nässe vom Sand mit Paketklebeband wettertauglich gemacht - so entstand im Nu eine "moderne" Schatzkiste. Gefüllt war sie - nach Wunsch des Großen - mit essbarem Geld.


Dienstausweis
Zum Abschluss hat jeder einen eigenen Dienstausweis bekommen, schließlich haben sie ja so toll geholfen! Die Ansteck-Namensschilder hatte ich bei tauschgnom ertauscht, die Karten innen einfach selbst ausgedruckt und mit den Namen versehen. Die Tüten (mit einer kleinen Stärkung) hatte ich denn noch mit Polizeimotiven beklebt, sinnvollerweise nach dem Foto.


Ich denke, die Kinder hatten ihren Spaß, aber Vierjährige sind ja auch noch leicht zu beeindrucken ;-) Ich freue mich aufs nächste Jahr und bin schon auf sein Wunsch-Thema gespannt! Welche Themen stehen bei euren Kindern auf der Wunschliste?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen