Montag, 7. März 2016

Stoffwindeln - unsere Erfahrungen

Wir benutzen nun seit ziemlich genau einem halben Jahr Stoffwindeln und deshalb wollte ich euch ein bisschen von unseren Erfahrungen berichten.


Zu allererst steht da die Frage "Warum?" im Raum. Wenn ich an die Wickelzeit meines Großen mit Wegwerfwindeln zurückdenke, dann denke ich auch automatisch an die Müllberge. Das fand ich sooo verrückt, wie oft der Eimer voll war und auch die Mülltonne. Neben den ökologischen Gründen ist es auch günstiger (vor allem wenn man den Wiederverkaufswert beachtet) und für Babys Popo besser, da keine Chemie dabei ist.

So viel dazu. Theoretisch hatte ich mir das alles auch schon bei meinem ersten Sohn überlegt, allerdings war mein Freund damals dagegen und so hatte ich es erstmal gelassen. Als er schon über anderthalb war, hat es mich aber doch kurz überkommen und ich habe ein paar Stoffwindeln zum Testen bestellt. Das war natürlich viel zu spät und er fand das ganze nicht so dolle. Damals hab ich mir aber geschworen, beim nächsten Kind wird das anders und so kam es zum Glück dann auch.


In der Schwangerschaft habe ich dann nochmal richtig viel gelesen und mich informiert. Schnell war mir klar, dass ich mir keine Neugeborenenwinden anschaffen werde. Ich wollte warten, bis er in die Größe 2 - Onesize passt. Gesagt, getan. Als er also Zweieinhalb Monate alt war, fing ich an ihn mit Stoffwindeln zu wickeln - und es klappte alles noch besser, als gedacht. Zuerst habe ich ihn nur zu Hause mit Stoff gewickelt und unterwegs "normal". Doch dieser Mix hat mich sehr schnell gestört und so habe ich mir noch ein paar mehr Windeln angeschafft und wickle jetzt einfach immer mit den Stoffys. Ich bin so froh, dass ich mich dafür entschieden habe!

Weitere Stoffwindel-Infos von uns:
Unsere Stoffwindel-Systeme
Unsere Waschroutine
Unser Wickeltisch
Neuzugang - Windelmanufaktur 

Wie wickelt ihr so?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen