Montag, 2. November 2015

Konsumauszeit

Als ich vor einigen Tagen bei Svenja von der Konsumauszeit gelesen hatte, dachte ich erst, das ist eine super Idee, das wollte ich schon immer mal machen. Dann schlichen sich Zweifel ein: Konsumauszeit? Bald ist ja Weihnachten, hm, einen Adventskalender solls auch geben, hm, und überhaupt...

Entscheidung!
Nach längerem Nachdenken habe ich mich jetzt aber doch entschlossen dabei zu sein, denn ich mag Challenges :-)
Die Regeln sind ganz einfach:
  • 30 Tage lang nichts Neues kaufen
  • ausgenommen sind: Lebensmittel, Drogerie-/Haushaltsartikel (nur wenn vorheriges Produkt aufgebraucht ist), Ausflüge und Aktivitäten
  • Wenn etwas Wichtiges kaputt geht: erst reparieren, ansonsten ersetzen (wenn möglich gebraucht)
  • Leihen und Tauschen sind nicht nur erlaubt, sondern sogar ausdrücklich erwünscht!
Shoppen?
Ich geh (zum Glück!) eher selten bis fast gar nicht shoppen, aber im Internet gucke ich dann doch öfters mal, ob sich nicht das eine oder andere finden lässt. Da wir uns im November eh vorgenommen haben, unsere Ausgaben ein bisschen mehr im Blick zu haben, passt das also perfekt.

Ausnahmen?!
Ich habe ein paar Sachen auf meiner Liste, die ich im November noch besorgen muss, und ich hoffe, dass es alles klappt ohne richtig Neues zu kaufen. Der Kleine wechselt grade (schonwieder!) die Kleidergröße und braucht noch ein paar Teile und auch der Große steht wieder kurz vor einem Größenwechsel. Da ich aber vier Flohmärkte in den nächsten drei Wochen auf meinem Plan habe, hoffe ich dort alles Notwendige zu bekommen (ich bin zuversichtlich!). Das ist also ein bisschen meine "Sonderregel": Gebrauchte (und wirklich benötigte!) Kinderkleidung vom Flohmarkt ist okay.

Weihnachtsgeschenke
Die Geschenke zu Weihnachen besorge ich äußerst ungern auf den letzten Drücker, also eigentlich auch spätestens im November (oder allerspätestens Anfang Dezember). Einige Dinge habe ich für die Kinder schon zu Hause (bis auf eine Kleinigkeit alle gebraucht gekauft, das stört die Kinder eh nicht). Mal schauen, ob ich noch was vergessen habe - da habe ich grade keinen Überblick. Für die Familie ist auch schon alles vorbereitet, da schenken wir aber nur Kleinigkeiten. Dieses Jahr gibt es Quittenmarmelde für alle, gekocht mit der Unterstützung des Großen.

Adventskalender
Der Adventskalender muss auch noch vorbereitet werden, aber auch das halte ich für machbar. Ich habe vor ihn mit Bastelsachen zu füllen, das Basteln steht hier nämlich grade ganz hoch im Kurs. Beim letzten Besuch des Möbelschweden habe ich dafür schon eine Packung Stempelstifte gekauft (im Nachhinein ärgere ich mich - aber okay) und vieles haben wir noch zu Hause (Stanzer, Stempel, buntes Klebeband aus meinem Fundus; Aufkleber, die vom Geburtstag im Sommer noch über sind - ich muss mal ein bisschen auf die Suche gehen).

Je länger ich darüber nachdenke, desto zuversichtlicher bin ich, dass ich das schaffe. Ich bin sehr gespannt auf die Zeit und auch auf die Erfahrungen der Anderen :-)

Seid ihr auch bei der Konsumauszeit dabei?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen