Freitag, 20. November 2015

Hexagon-Liebe... und was daraus geworden ist


Vor längerem habe ich euch von meiner entdeckten Hexagon-Liebe erzählt. Ich habe die Hexagone mit der Hand nach der English Paper Piercing Methode aus bunten Stoffresten genäht, das macht richtig Spaß, hab ich festgestellt. Das hätte ich vorher nie gedacht, aber die Handnäherei hat wirklich viele Vorteile besonders im Sommer: Im Garten (ohne Strom) sitzen und nähen - kein Problem! Schon lange lag das Projekt halb fertig hier herum und endlich endlich endlich habe ich mich letzte Woche mal wieder an die Nähmaschine gesetzt und es ganz fertig gemacht <3


Mein - zugegebenermaßen recht überschaubares - Projekt ist beendet, eine Tasche aus Hexagonen. Dafür hat man nicht allzu viele gebraucht (30 um genau zu sein) und ich wollte das Ganze ja auch erst mal ausprobieren, Geduld und so ist ja jetzt nicht grade meine Stärke. So und nun? Test bestanden :-) Der Große hat sie gleich in sein Kinderzimmer geschleppt zum Spielen, aber davor habe ich zum Glück noch ein paar Fotos machen können.


Das nächste Hexagon-Projekt ist auch schon in Planung: ein Kissen für die Kuschelecke im Kinderzimmer, da fehlen nämlich noch ein paar. Ich bin gespannt in wie viel Jahren Monaten Wochen das fertig ist... ich bin dann mal wieder am Nähen :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen