Mittwoch, 1. Juli 2015

Puppen-Mitmacherei - 1 -

Bei der wunderbaren Caro gibt es wieder ein Sew-Along für eine (Waldorf-) Puppe. Vor zwei Jahren gab es eine solche Aktion auch schon - so lange ist das schon her? - und ich war damals mit Begeisterung dabei. Ich habe eine Puppe für meinen kleinen Mann genäht, die heute noch jede Nacht bei ihm im Bett mit schläft (mit der er allerdings sehr selten spielt). Da ja nun mein zweiter Sohn auf der Welt ist, ist die Gelegenheit passend für ihn auch eine solche Puppe zu nähen.


Heute beim ersten Treffen geht es um die Ideensammlung. Da mein alter Blog, auf dem ich damals die Aktion dokumentiert habe, nicht mehr online ist, dachte ich, ich schreibe nochmal einen Rückblick auf die letzte Aktion.

...vor zwei Jahren...

Anleitung
Ich habe das Buch "Spielzeug von Eltern selbst gemacht", da ist eine (grobe) Anleitung drinne und daran habe ich mich etwas langgehangelt. Ansonsten habe ich mich auf Tipps bzw. Anleitungen im Internet bezogen. Das war alles also eher improvisiert hier, ohne Ebook oder so :-) Ich hatte davor weder eine solche Puppe genäht, geschweige denn einen Kurs dazu besucht, es war also Lerning by doing. Und da diese Puppe nun zwei Jahre her ist - und ich seitdem nichts vergleichbares genäht habe - wird auch diesmal Improvisation alles sein :-)

Material
Ich hatte mir Puppentrikot bei Wollknoll gekauft, davon ist zum Glück auch noch ausreichend übrig.  Als Füllung hatte ich (etwas untraditionell) normale (Kissen-)Füllwatte verwenden, ich wollte das die Puppe einfach waschbar ist. Bei einem so kleinen Mann ist mir das wichtig und das werde ich auch diesmal wieder so machen.
Für die Haare hatte ich eine schöne Idee bei Jademond entdeckt: Wollfilz. Das gefällt mir zwar rückblickend nicht mehr ganz so gut, aber es ist doch sehr praktisch.

Es begann damals...

... mit dem Kopf, bei dem ich ziemlich geflucht habe :-) Jaja, improvisieren kann durchaus schwierig sein. Dafür, dass ich zwischenzeitlich nicht das Gefühl hatte, das das je was wird, bin ich mit dem Ergebnis ganz zufrieden... ich habe ein ca. 20x20 cm großes Trikot-Stück mit Füllwatte zu einem Kopf geformt, so wie es in dem Buch beschrieben stand... dann den Kopf mit Garn geformt und mit einem Trikotstück überzogen.


Mit den Kopfnähten war ich nicht wirklich zufrieden, aber die verschwinden letztlich alle unter den Haaren/Mütze. Und noch etwas stand schnell fest: Meine Puppe wird ein Halstuch tragen, denn der Hals gefällt mir von hinten auch so gar nicht.
Aber alles in allem bin ich recht zufrieden mit meinem Kopf, auch wenn das alles sehr mäckelig klingt :-)

Der Körper


Das nächste Mal würde ich die Arme in den Körper nähen, nicht andersherum, damit man diese Naht in Brusthöhe nicht hat... ich hab das in meiner "Vorlage" sorum verstanden, macht aber im nachhinein wenig Sinn, finde ich. Nochmal auftrennen, dazu fehlt mir aber definitiv die Geduld und Lust. Dann ist es eben so. Da kommen ja auch Klamotten drüber, die man nicht allzu oft wechselt, denk ich :-)
Und die Beine sind etwas ungleich lang (sieht auf dem Foto aber schlimmer aus als in Natura)... ich muss ganz ehrlich sagen, ich bin zufrieden :-)


Und so sah bzw. sieht das Ganze dann fertig aus. Darf ich vorstellen: Schorsch (oder auch einfach "die Puppe" von meinem Sohn genannt). Die Mütze hat meine Mutter gestrickt, der Rest der Klamotten ist von mir frei Schnauze genäht.


Ein Karo-Hemd in braun-weiß und eine beige Hose... bei den Klamotten habe ich es einfach, aber "männlich" gehalten. Ich großen und ganzen bin ich recht zufrieden mit der Puppe, auch wenn es kaum grade Nähte gibt und eigentlich alles improvisiert war - ist eben ein Einzelstück :-)


Ich hab mich so gefreut über diese Aktion, ansonsten hätte ich mich niemals an "so was" rangewagt... ein großes Dankeschön an Caro fürs Organisieren!

Deshalb bin ich auch dieses Mal wieder mit dabei (Edit: Leider hab ichs doch nicht geschafft... aber vielleicht das nächste Mal?), auch wenn es sicher bei mir ähnlich chaotisch und unperfekt wird wie beim letzten Mal. Aber ich finde das eine schöne Idee als Weihnachtsgeschenk für meinen zweiten Sohn - und mit Weihnachtsgeschenken kann man ja bekanntlich nie früh genug starten :-)

Ich denke meine jetztige Puppe wird der ersten recht ähnlich werden. Die Klamotten werden sicher anders (man soll sie ja auch unterscheiden können), aber der Körper wird nach der gleichen Vorlage genäht werden. Der einzige Punkt, wo ich noch überlege, sind die Haare (und ein eventuelle Mütze). Mal schauen, wie ich das löse...

Ich bin sehr gespannt auf die anderen Puppen und werde dann mal wieder stöbern gehen... Seit ihr auch (wieder) dabei?

Kommentare:

  1. Wie die Zeit verrennt :-) Ich freu mich so, dass Du wieder dabei bist! Jedes Kind braucht eine Puppe, nicht wahr!

    (Übrigens kann man Wolle auch waschen. Sogar mit 90 Grad kochen. Nur nicht herumwurschteln, weil sie sonst verfilzt...)

    Danke, Marlia, für Deinen Beitrag, der jetzt auch in der Linksammlung verlinkt ist.

    Herzlichst,

    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Caro,
      das mit der Wolle wusste ich gar nicht, danke! Da werde ich vielleicht doch noch umschenken...
      Und ja, jedes Kind braucht eine Puppe :-) Für mich kommt das Sew along genau zur richtigen Zeit <3
      Viele liebe Grüße,
      Marlia

      Löschen
  2. Hello,
    It was nice to read your post. I am looking forward to the making of your second doll for your second son.
    I agree that the event "Puppenmitmacherei" is a great thing.

    Krystyna (from mywaldorfstyledolls)

    AntwortenLöschen