Donnerstag, 30. April 2015

Ausprobiert: Frischkäse aus Joghurt

Von der wunderbaren Blog-Aktion EiNab habe ich euch ja schon hier bei meinen Upcycling-Pflanzschildchen berichtet, nun habe ich mich von den Beiträgen der anderen inspirieren lassen. Genauer gesagt von Zora und ihrem 2 Minuten Käse.

Frischkäse immer in Plastik
Mich stört es schon länger, dass man Frischkäse - etwas war wir hier häufig essen - nur in diesen kleinen Plastikschälchen zu kaufen bekommt. Ihn selbst zu machen, das stand schon länger auf meiner zu-Ausprobieren-Liste. Bis jetzt hatte ich immer nur welchen gesehen, den man mit Buttermilch macht (oder mit Lab - da habe ich mich noch nicht rangetraut) und diese findet man hier bei uns nur ganz selten in Glasflaschen. Zoras Käse kommt aber ohne aus, als Zutaten braucht man nur Joghurt und nach Wunsch Salz oder andere Gewürze. Perfekt, denn Joghurt hatte ich noch da und so hab ich es kurzentschlossen einfach mal probiert.


So hab ich es gemacht
Den Joghurt, bei meinem Versuch etwa ein halbes Glas, habe ich über Nacht in einer Mulltuch-Sieb Konstruktion abtropfen lassen. Etwas Salz dazu und fertig ist der Käse. Die Konsistenz kommt an gekauften Frischkäse ran, allerdings habe ich den "Fehler" gemacht, fettarmen Joghurt für den Käse zu nehmen. Ich finde das schmeckt man und mit vollfettem stelle ich mir das deutlich leckerer und auch cremiger im Geschmack vor. Aber auch so schmeckt der Frischkäse gut - vorallem wenn man ihn mit noch anderen Dingen kombiniert. Gestern gabs Frischkäsebrot mit Kresse und Alfalfa-Sprossen - Lecker!


Habt ihr auch schonmal Frischkäse selbstgemacht?

Update im Mai 2015: Nun habe ich es auch mit 3,8%igem Joghurt versucht und ich muss sagen: besser. Aber leider nicht perfekt. Mich stört so ein bisschen der Joghurt-Geschmack - jaja- woher der wohl kommt ;-) - und es fehlt etwas der eigentliche Frischkäse-Geschmack. Ich glaube, da werde ich nochmal etwas rumprobieren...

Kommentare:

  1. Hallo, ich habe auch erst vor kurzem mal ausprobiert Frischkäse herzustellen. Erst habe ich frische (gekaufte) Milch genommen, ein bisschen erhitzt und mit Zitronensaft "ausflocken" lassen. Dann in ein Mulltuch und voila Frischkäse. Allerdings war er nicht so säuerlich, wie man es kennt.
    Deshalb frische Milch mit ein bis zwei Esslöffeln saurer Sahne impfen und warm (Backofen, warme Fensterbank) 8 Stunden oder länger stehen lassen. Anschließend wieder mit dem Zitronensaft die Molke abtrennen. Einmal hat es bei mir nicht geklappt, dass es sich trennte. Sonst sehr lecker.
    Viele Grüße,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathrin,
      das klingt superlecker, danke für dein Rezept! Das werde ich bei Gelegenheit mal ausprobieren :-) Ich bin gespannt und freue mich schon auf das Ergebnis!
      Viele liebe Grüße,
      Marlia

      Löschen