Mittwoch, 4. Februar 2015

mit Pipetten malen



Im Winter ist ja die Zeit des viel zu viel drinne seins. Leider. Und der Erkältungen. Wenn mal wieder alles zusammen kommt - so wie heute: eiskalter Wind und ein kleiner Mann mit laufender Nase - dann braucht man ein bisschen Abwechlung manchmal, finde ich. Schon öfter habe ich auf anderen Blogs (Wo? - ich muss mir das umbedingt mal besser merken) und auch bei Pinterest eine interessante Idee entdeckt: Malen mit Pipetten.


Ich habe einfach ein kleines bisschen Lebensmittelfarbe in Wasser aufgelöst und schon kanns los gehen. Der kleine Mann war sehr konzentriert bei der Sache, wenn auch ihm das Arbeiten mit der Pipette sehr schwer gefallen ist. Aber die Pipette, die wir hatten, war dafür auch wirklich nicht ideal. Das werden wir sicher nochmal machen, dann mit besserem "Werkzeug"!


Kommentare:

  1. Das ist ja genial! Kenne ich noch gar nicht.
    Wäre bestimmt auch etwas für die Schule (ich unterrichte Kinder mit geistigen Behinderungen) - macht Spaß, wird bunt und fördert motorische Fähigkeiten :-)

    Liebe Grüße,
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karen,
      freut mich, dass ich dich inspirieren konnte :-) Ja, das kann ich mir auch gut vorstellen, dass es bei dir in der Schule gut ankommt!
      Viele liebe Grüße,
      Marlia

      Löschen