Freitag, 13. Februar 2015

Lenkrad-Tasche - endlich mal wieder was genäht



Ich habe schon lange eine Nähmaschine (die alte von meiner Oma), aber in letzter Zeit benutze ich sie leider sehr selten. Es ist nicht so, als hätte ich keine Ideen im Kopf oder gar keine Zeit dazu, aber irgendwie kann ich mich immer nicht so recht aufraffen. Schade eigentlich. Momentan schwirren aber wieder einige Ideen in meinem Kopf herum und ich habe es endlich geschafft, auch mal wieder was zu nähen.



Diesmal ist es eine Lenkertasche für den kleinen Mann geworden, denn momentan steht das Laufrad-Fahren hier ganz hoch im Kurs. Mama und Papa können in Ruhe spazieren und der kleine Mann flitzt munter vorneweg oder hinterher, das funktioniert prima. Bloß sammelt er auch zunehmend kleine Schätze in der Natur, Stöcke und Steine, die alle natürlich ganz unbedingt mit nach Hause müssen. Klar. Damit ich diese in Zukunft nicht mehr tragen muss, hat er jetzt eine schicke und praktische Tasche, genäht nach der Anleitung von hier.


Und weil mir die Tasche so gut gefallen hat, habe ich für mich auch gleich noch eine genäht. Ich habe zwar kein Laufrad, kann sie aber trotzdem gut gebrauchen. Das Sommerbaby wird nämlich am Anfang, genau wie der kleine Mann früher auch, in einem Beistellbettchen an meiner Bettseite schlafen. Das finde ich superpraktisch, hat jedoch auch einen kleinen Nachteil: Ich habe in dieser Zeit kein Nachtschränkchen. Deshalb habe ich mir auch eine Lenkrad-Nachtschränkchen-Ersatz-Tasche genäht, um Kleinigkeiten wie mal ein Taschentuch, griffbereit zu haben.


Kommentare:

  1. Das ist aber ein sehr herziger Nachtschränkchen-Ersatz :-)

    Die Fotos vom Flitzer auf dem Laufrad wecken viele Erinnerungen... Unseres war rot und hatte nicht so eine schicke Lenkertasche, aber es saß auch ein Flitzer drauf und der sammelt immer noch Steine und Stöcke. Die Steine liegen in der Fensterbank (außen!) neben der Haustür und ich glaube, er kennt jeden Stein dort persönlich ;-) Für die Stöcke habe ich irgendwann einen schönen Zinkeimer mit Sand gefüllt, neben den Hauseingang gestellt, damit ich nicht immer diskutieren muss, warum ich keine Stöcke im Kinderzimmer möchte. Ritter geben ihre Schwerter vor dem Festmahl doch auch in der Waffenkammer ab ;-)
    Inzwischen habe ich mich durchgerungen und meinem Sohn ein Schnitzmesser geschenkt, so dass wir inzwischen verzierte Stöcke in dem besagten Eimer sammeln...

    Liebe Grüße,
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karen,
      Das mit dem Eimer ist ja eine super Idee! Das werde ich mir merken bzw. auch so machen! Wir haben so eine Hecke neben dem Eingang mit Efeu drunter, da sammelt mein kleiner Mann mehr oder weniger seine Stöcke. Das ist aber jedes Mal eine Diskussion... Danke für den Tip!
      Viele liebe Grüße,
      Marlia

      Löschen