Montag, 13. Oktober 2014

Hammer und Nagel


Der kleine Mann liebt Werkzeug. Immer wenn sein Papa (oder auch der Opa) einen Hammer, eine Akkuschrauber oder was auch immer benutzt, ist der kleine Mann nicht weit. Er staunt, erzählt und will natürlich auch was "selba machn". Schon seit längerm nimmt er sich immer, wenn wir in den Garten gehen, einen Gummihammer aus der Werkstatt und "repaiert" alles. Die Schaukel, das Tomatenhaus, den Zaun. Dabei ist der Hammer durchaus nicht nur ein Hammer, gerne wird er kurzerhand zum "Akkuu-Srauba" umfunktioniert. Was so ein Hammer alles kann, sie würden staunen.


Ich frage mich, warum wir nicht schon früher auf die Idee gekommen sind... Der kleine Mann darf nämlich jetzt auch noch besser "helfen": In ein Resttück Holz haben wir einige unterschiedlich große Nägel halb reingeschlagen und jetzt darf er weitermachen. Es empfiehlt sich übrigens auf die Länge der Nägel zu achten, denn das Spiel animiert durchaus auch  Erwachsene zum Hämmern, wenn der kleine Mann grade mal keine Lust mehr hat... und schwubs, haut ein Nagel den Rand einer Fließe kaputt *ähm*  Nun weiß ichs...

Kostet nichts und das Kind ist sehr glücklich. So mag ich das :-) Natürlich hat er sich auch schon auf die Finger geschlagen... das tut weh. Es war aber nie besonders schlimm und ich denke, so lernt er den Umgang mit Werkzeug, da muss man eben aufpassen. Natürlich ist aber immer jemand mit dabei. Das ist so süß, wenn er minutenlang hoch konzentriert bei der Sache ist <3


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen