Montag, 22. September 2014

Sammelleidenschaft Kastanien

Im Sommer haben wir mit dem Fahrrad viele Spielplätze in der Umgebung erkundet... Manche waren schön, manche nicht so. Ein ganz versteckter hat es mir besonders angetan, aber nicht etwa wegen der Geräte: Da standen sieben Kastanienbäume. Riesengroße. Da der Spielplatz ansonsten nicht viel zu bieten hatte, gingen wir wieder... Aber mir war klar, wir kommen wieder!

Herbstzeit ist Kastanienzeit

Jetzt war es also so weit. Dem kleinen Mann erklärte ich, wir gehen jetzt Kastanien sammeln und er war begeistert. Ab und an hatten wir unterwegs schon welche entdeckt und mitgenommen, aber nicht in größeren Mengen. Ich hatte schon ein wenig Panik, dass bestimmt alle von den Bäumen wüssten und wir keine mehr finden würden. Sehr unwarscheinlich, ich weiß. So zogen wir also los (blöderweise natürlich ohne Kamera)...


Ein Traum! Überall Kastanien, wirklich überall! Ich freute mich, der kleine Mann freute sich... wir konnten es gar nicht glauben. Kindheitserinnerungen wurden wach! Nach ungefähr einem Stoffsack voll hörten wir aber auf, einen Plan was wir mit so viel Kastanien machen sollten, hatte ich nämlich nicht. Egal.


Der kleine Mann baggert nun begeistert Kastanien von einem Korb zum nächsten. Und wieder zurück. Und kippt alle auf den Boden. Und sammelt sie wieder ein. Und wieder von vorn. Kinderglück!

Für was verwendet ihr die gesammelten Kastanien? Vor allem mit einem zweijährigem Kind?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen